Aktuelles
25. Juni 2012
Montag, den 25. Juni 2012 um 14:32 Uhr

Sportfest

vorläufiger Plan:

Freitag, 13.07.2012
18:00 Uhr: A-Jgd. SC Hauenstein – U23 Team TV/SC Hauenstein
ca. 19:40 Uhr: AH Ü32 TV/SC Hauenstein – ASV Landau

Samstag, 14.07.2012
13:00 Uhr C-Juniorinnen (Mädchen): SC/TV Hauenstein – SV Gossersweiler
14:00 Uhr Damen: SC/TV Hauenstein – TuS Albersweiler
16:00 Uhr: TV/SC Hauenstein III – TuS Winzeln
18:00 Uhr: TV/SC Hauenstein II – SF Bundenthal

Dienstag, 17.07.2012
19:30 Uhr: SC Hauenstein I – FV Speyer

 
24. Juni 2012
Sonntag, den 24. Juni 2012 um 20:11 Uhr

Dank an die Spender für die Restaurierung der Vereinsfahne

Der Turnverein Hauenstein bedankt sich bei allen Spendern für die Restaurierung der Vereinsfahne.

Ein Spender, der nicht genannt werden möchte, unterstützte die umfangreichen Erneuerungsarbeiten mit 1.500 €.

Die Sparkasse Südwestpfalz beteiligte sich mit einem Betrag von 1.000 €.

Daneben gingen weitere Spenden von Mitgliedern unseres Vereins ein.

Die historische Vereinsfahne ist ein wichtiges Kulturgut. Sie wird bei offiziellen Anlässen präsentiert. Erst vor kurzem beteiligte sich unser Verein mit einer Fahnenabordnung auch bei der Fronleichnamsprozession.

Nochmals ein herzliches Dankeschön an alle für die großartige Unterstützung.

 
15. Mai. 2012
Dienstag, den 15. Mai 2012 um 20:14 Uhr

Ein Besuch ins Sport-Museum in Hauenstein lohnt sich!

Am vergangenen Freitag war im Museum die Ausstellungseröffnung für „Im Zeichen der Ringe – Olympia und die Pfälzer“.

Pfälzische Sportlerinnen und Sportler haben die neuzeitlichen Olympischen Spiele seit 1896 mitgeprägt. „Im Zeichen der Ringe“ haben sie um Medaillen gekämpft und sind dabei über sich hinausgewachsen. Wir freuen uns mit der Sonderausstellung im Sportmuseum diese Geschichten anhand interessanter Exponate dokumentieren zu können.

Der Sportbund Pfalz unter Leitung von Asmus Kaufmann hat keine Mühen und Arbeit gescheut, um pfälzische Olympiageschichte vorzustellen und zu dokumentieren.

Bei der Eröffnung dieser Sonderveranstaltung waren Olympiasieger, Silber- und Bronce-Medaillengewinner sowie Funktionäre anwesend. Ebenso auch solche Sportler, die um Medaillen gekämpft haben, aber nicht aus Treppchen kamen. Karl-Heinz Fütterer, Sprint-Weltmeister und Olympiasieger, erzählte in einem spannenden Vortrag von seinen sportlichen Höhepunkten und überreichte danach ein Paar „Spikes“ als Erinnerungsgabe aus einem Weltmeisterschaftslauf an das Museum in Hauenstein. Unter den Sportlern und den vielen geladenen Gästen gab es trotz der kurzen Zeit viel zu erzählen. „Weist du noch 1972 in München.....“, so und ähnlich fingen viele Gespräche vor den Ausstellungsstücken an und viele gute Erinnerungen wurden wieder ins Leben zurückgerufen.

Ein Besuch lohnt sich bestimmt, die Ausstellung ist nur bis zum 22. Juli geöffnet.

>> Zur Homepage des Pfälzischen Sportmuseums <<

 
24. April 2012
Mittwoch, den 25. April 2012 um 11:45 Uhr

Bericht Pirmasenser Zeitung vom 24.04.2012

 

Simone Frey und Dirk Berger als Vorsitzende abgewählt

TV Hauenstein: Turnrat komplettiert Vereinsspitze am kommenden Freitag - Qualitätssiegel für Kursangebot

Von PZ-Mitarbeiter Thomas Hutzler

Seinen Vorstand wählt der TV Hauenstein in Etappen. Dass nun eine zusätzliche nötig wird um das Führungsteam zu komplettieren, dafür sorgte der neu gewählte Turnrat bei der Mitgliederversammlung in der Vereinsgaststätte.

Laut Satzung wählt die Versammlung den 15-köpfigen Turnrat. Dessen Mitglieder bestimmen in einer separaten Sitzung während der Mitgliederversammlung aus ihrer Mitte den Vorstand. Am vergangenen Freitag wurde der Turnrat neu gewählt und überraschend kam die bisherige Vorsitzende Simone Frey nicht mehr in das Gremium. Sie konnte nur 30 Mitglieder hinter sich bringen. Auch Dirk Berger, bisher für die wirtschaftliche Seite zuständig, schaffte mit 39 Stimmen den  Sprung nicht.

Dem Turnrat gehören an: Markus Reichert (73 Stimmen), Gerhard Kuntz (71), Alexander Meyer (67), Katja Spengler (64), Johannes Spielberger (64), Markus Keller (59), Michael Leiser (59), Tina Hagenmüller (56), Birgit Kuntz (56), Andreas Wilde (55), Sabine Jung (50), Lucas Seibel (46), Bernhard Zoller (44), Michaela Gerke (44) und Nicole Weber (43).

Drei von fünf Posten wurden mit Andreas Wilde (Bauen, Wiederwahl), Gerhard Kuntz (Finanzen, Wiederwahl) und Markus Keller (Wirtschaft, Neuwahl) besetzt. Zwei blieben leer. Die Funktion des oder der Vorsitzenden und des Sportvorstandes sollen nun am kommenden Freitag mit Namen verknüpft werden. Dann trifft sich der Turnrat erneut.

Unterdessen zeigten die Abteilungsleiter und auch der bisherige Vorstand, dass allerhand los ist im Mitglieder stärksten Verein der Verbandsgemeinde, der 1 055 Köpfe in den unterschiedlichsten Sportarten zählt. Längst ist es nicht mehr „nur” das Turnen, das dem Verein ursprünglich seinen Namen gab. Auch in dieser Sparte ist der Hauensteiner Nachwuchs sehr erfolgreich.

Von 15 trainingsfleißigen Gerätturnerinnen berichtete Günther Reichert. Von ihnen erreichte im vergangenen Jahr bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften Annalena Seibel mit einem sechsten Platz das bisher beste Vereinsergebnis. Da wollten die Jungs nicht nachstehen und Abteilungsleiter Uwe Reichert stellte den vierten Platz von Till Becker und den fünften Platz von Bastian Merz als herausragende Ergebnisse nach Platzierungen bei Gau-, Pfalz- und Rheinland-Pfalz-Meisterschaften heraus.

Die Meisterschaft und den sofortigen Wiederaufstieg in die Oberliga verkündete die neue Handball-Abteilungsleiterin Nadine Schmitt. In der kommenden Saison wird die Mannschaft wieder unter TV Hauenstein antreten, weil die Spielgemeinschaft mit Albersweiler und Ranschbach nach zehn Jahren aufgelöst wurde (es stand in der PZ). „Alle Spielerinnen sind zum TVH gewechselt”, sagte Schmitt  stolz. Erstmals in der kommenden Runde wird ein C-Juniorinnen-Team starten, das Katja Spengler trainiert.

Für die Volleyballer bringt die kommende Saison „einschneidende Änderungen”, blickte Abteilungsleiter Roland Heider voraus. Die erste Mannschaft werde immer noch in der höchsten Liga der Pfalz spielen, die dann Bezirksliga heißt (die PZ berichtete). Ziel für die gesamte Abteilung werde es sein, den eigenen Kader der zweiten Damen-Mannschaft aus der Jugend heraus aufzufüllen und an die Leistungsstärke der ersten Mannschaft heranzuführen. Dies funktioniere nur durch die hervorragende Nachwuchsarbeit, die bei den jungen Damen geleistet werde. Nach zwölf Jahren an der Spitze der Abteilung wird Heider diese künftig in andere Hände geben.

Nichts Neues an der „Kooperations-Front” der Fußballer vermeldete Helmut Seibel. Dennoch betonte er, dass von Anfang an eine Spielgemeinschaft der Fußballer mit dem SC Hauenstein zur Diskussion stand und nicht eine Fusion der Vereine. Dies sei fälschlicherweise kursiert. Im Ausschuss und mit den beiden aktiven Mannschaften des Vereins seien die Vor- und Nachteile der Zusammenarbeit abgewogen worden. Der demografische Wandel und die Entwicklung der Spielersituation beider Vereine hätten die Überlegungen begünstigt. Nachdem der Südwestdeutsche Fußballverband die

Spielgemeinschaft abgelehnt habe, sei eine Änderung der Statuten für den Kreistag am kommenden Freitag in Höheischweiler gestellt. Nachdem auch Anträge aus dem Raum Kaiserslautern gestellt worden seien und es Spielgemeinschaften im Saarland und in Baden-Württemberg gebe, „wird sich auch unser Verband der Situation stellen müssen”, ist Seibel sicher. Mit Blick auf die bereits mit dem SCH bestehenden gemeinsamen Teams der Ü 32 und der Fußballerinnen soll es künftig auch ein weibliches Jugendteam geben. „Die Fußballabteilung funktioniert reibungslos”,stellte Seibel fest.

Das gilt seit 20 Jahren für die Badmintonspieler, die dieses Jubiläum im vergangenen Jahr feierten. Marco Martin konnte an Erfolgen aus seiner Abteilung mit einem zweiten Platz in der B-Klasse aufwarten. 40 Personen jagen beim TVH nach dem kleinen weißen Federball.

Eine steigende Zahl an Teilnehmern verzeichnen die 20 Kurse, die im Angebot des Turnvereins stehen. Nicole Weber betonte, dass die Qualität dabei groß geschrieben werde. Das unterstrich auch Wolfgang Klys. Der Turngauvorsitzende war nach Hauenstein gekommen, um den Übungsleiterinnen Annerose Feith, Petra Memmer, Jutta Seibel und Nicole Weber den „Pluspunkt Gesundheit” des Deutschen Turnerbundes und das „Qualitätsmerkmal Sport pro Gesundheit” vom Deutschen Olympischen Sportbund zu verleihen. Für diese Auszeichnungen müsse der Verein besondere Kriterien erfüllen und besonders qualifizierte Übungsleiter haben. „Es lohnt sich, die zugegeben nicht ganz leichte Fortbildung im Bereich Gesundheitssport auf sich zu nehmen und sich weiterzubilden, denn die Gütesiegel gelten nur für zwei Jahre und müssen dann erneuert werden”, sagte Klys. Der TV Hauenstein habe hier die Zeichen der Zeit und die Chancen der Initiative des Deutschen Turnerbundes erkannt.

 

bild

 
09. April 2012
Montag, den 09. April 2012 um 11:24 Uhr

Drei-Burgen-Wanderung des Pfälzer Turnerbundes in Annweiler

Am kommenden Mittwoch, 18. April, findet in Annweiler die Drei-Burgen-Wanderung des Pfälzer Turnerbundes statt. Hierzu sind alle Mitglieder, Freunde und Gönner recht herzlich eingeladen. Um den Tag in Annweiler zu verbringen, gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Drei-Burgen-Wanderung Trifels-Anebos-Münz Abmarsch 9.30 Uhr am Turnerjugendheim. Wanderzeit ca. 3,5 Std. Bei dieser Wanderung kann auch am Trifels eingestiegen werden, Informationen hierzu bei Gerhard Kuntz, Tel. 1538.
  2. Stadtbesichtigung, Treffpunkt 10.00 Uhr am Parkplatz am Schwimmbad
  3. Gäste, die nur zum Mittagessen und zum gemütlichen Beisammensein kommen wollen, sind herzlich eingeladen.

Während des Tages finden auch Führungen im Turnerjugendheim statt.

Anmeldung. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, damit Küchenchef Michael Memmer sich entsprechend vorbereiten kann.

Unkostenbeitrag für Mittagessen, Kaffee und Kuchen 10 € pro Person.

Anmeldung bis Freitag, 13. April bei Gerhard Kuntz, der auch weitere Auskunft erteilt.

 
«StartZurück1112131415161718WeiterEnde»

Seite 16 von 18