21. Juli 2015
Dienstag, den 21. Juli 2015 um 10:55 Uhr

Gerätturnen weiblich

Lilly Becker 2. Rheinland-Pfalz-Meisterin im Deutschen Achtkampf

Bei den am Samstag, 18. Juli in Diez-Altendiez ausgetragenen Rheinland-Pfalz-Mehrkampf-Meisterschaften konnte Lilly Becker im Deutschen Achtkampf W 20+ mit 87,397 Pkt. den 2. Platz sich erturnen und schaffte mit dieser Punktzahl auch die Qualifikation für die „Deutschen“, die im September in Eutin im hohen Norden Deutschlands stattfinden werden.

In der gut warmen Halle am Vormittag hatte Lilly nicht ihren besten Tag erwischt. Beim Auftaktgerät, dem Balken, musste sie beim Bogengang rückwärts das Gerät verlassen und erreichte nur 10,45 Pkt. Beim anschließenden Bodenturnen konnte sie einen Flick-Flack-Salto in der Schlussbahn nicht stehen, sie rutschte auf dem Klebeband auf dem Läufer aus und erreichte 11,90 Pkt. Das Barrenturnen lief besser, hier bekam sie 12,90 Pkt. ihre Tageshöchstwertung. Beim Sprung gelang ihr mit einem Handstand-Überschlag nur eine Wertung von 12,70 Pkt. Mit 47,95 Pkt. ging es am Nachmittag ins Stadion zur Leichtathletik, 2-3 Pkt. hätten es mehr sein können, die für einen beruhigerenden Leichtathletik-Nachmittag im heißen Stadionrund gesorgt hätten. Mit nur einem Sprung von 4,41 m wurde der 2. Teil eröffnet. Beim anschließenden Schleuderballwerfen erreichte sie mit 37,05 m eine sehr gute Weite. Die Kugel (4 kg) landete bei 8,84 m, die 9 m wollten an diesem Tage nicht fallen. Im abschließenden 100 m Lauf erreichte sie mit 14,32 sec. nochmals ein ausgezeichnetes Ergebnis. Alle waren gespannt auf die Siegerehrung.

Mit 87,397 Pkt übertraf sie die Qualifikationsgrenze von 86 Pkt. Der Jubel war groß über den noch erreichten 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch an Lilly.

Auch die männlichen Vertreter des TVH waren erfolgreich. Bastian Merz versuchte sich im Deutschen Achtkampf der Männer. Trotz studienbedingten Trainingsrückstandes wollte Bastian diesen Wettkampf in Angriff nehmen. Nach den 4 Geräten in den Hallen mit guten Leistungen an Boden (11,60 Pkt), Sprung (11,60 Pkt.) Barren (12,10 Pkt.) und Reck (9,90 Pkt.) ging es im Stadion erfolgreich weiter. Mit dem Kugelstoßen (9,82 m) wurde dann Wettkampf fortgesetzt. Einem guten Weitsprung (5,66 m = Tagesbestleistung) folgte dann der 100 m Lauf (12,98 sec.). Als letzte Disziplin stand dann noch das Schleuderballwerfen auf dem Programm. Hier gelang es Bastian im dritten und letzten Versuch den Schleuderballball auf 53,30 m zu werfen. Dies war auch die größte Weite des Wettkampfes. Mit insgesamt 86,77 Pkt. schaffte Bastian mit dem 3. Platz den Sprung auf das Treppchen. Mit der erreichten Punktzahl konnte er sich auf für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften qualifizieren.

Im Deutschen 6-Kampf der 14-15 jährigen durfte sich Philipp Feith der Konkurrenz stellen. Durch den Wechsel in die neue Altersklasse hatte es Philipp als 14 jähriger nicht ganz so einfach. So waren gerade in den leichtathletischen Disziplinen die Anforderungen im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Aber Philipp zeigte einen guten Wettkampf und kam gut mit den neuen Anforderungen zurecht. In der Halle turnte er an den drei Geräten gute Übungen, die auch von den Kampfrichtern honoriert wurden (Boden 11,70, Barren 11,30 und Reck 8,90 Pkt.). Auch im Stadion konnte Philipp mit seinen Ergebnissen zufrieden sein (100m 14,29 sec., Weitsprung 4,18 m und Kugelstoß 7,80 m). Mit 54,52 Pkt. konnte sich Philipp nach einem anstrengenden Tag über den siebten Platz freuen.

Dank auch an diesem Tage den Betreuern, den Kampfrichtern und dem Fahrdienst, die Lilly, Bastian und Philipp begleitet haben.

bild

Von links: Bastian Merz, Lilly Becker und Philipp Feith