Aktuelles
Handball, 24. Januar 2023
Dienstag, den 24. Januar 2023 um 12:14 Uhr

TuS Heiligenstein – FSG Hauenstein/Rodalben  26 : 27 (12 : 10)
Die FSG-Damen befinden sich weiter auf der Erfolgsspur. Auch im Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Heiligenstein konnte man am Ende das Spielfeld als Sieger verlassen. Beide Teams spielten mit einer 6-0-Abwehr, bei der die FSG nicht so gut zu Recht kam. Die härtere Gangart brachte auch einige Zeitstrafen und Strafwürfe. So ging es mit einer 12:10 Führung der Gastgeberinnen in die Pause. Als in der 35. Spielminute die TuS mit 5 Toren in Führung ging (15:10), schien die Begegnung gelaufen. Aber über eine in der Abwehr wie im Angriff starke Laura Fuchs, kippte das Spiel doch noch. Beim 18:14 gelang der FSG eine 5-Tore-Serie zur Führung. Luisa Seibel hielt die entscheidenden Bälle, die erfogreichen Angriffe brachten durch Paula Hack in der 58. Minute einen 2-Tore Vorsprung. Erst mit der Schlussirene fiel noch der Anschlusstreffer.
Es spielten: Hack (9, 1/1) – Ferkah – Beneke – Lena Seibel – Ehrlich (4) – Luisa Seibel – Fuchs (4) – A. Seibel (8) – Heisel – Brill – Dausch (2) – Müller.

Vorschau
Samstag, 28.01.2023 – 18 Uhr, TSR Sporthalle Rodalben
FSG Hauenstein/Rodalben – HSG Dudenhofen/Schifferstadt
Das nächste Spitzenspiel erwartet die FSG-Damen am kommenden Wochenende gegen den Tabellenzweiten, die HSG Dudenhofen/Schifferstadt. Bei einem Sieg gegen die um einen Punkt besser gestellten Gäste würde die FSG auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken können. Bei den in den letzten Spielen gezeigte Leistung, sollte das auch im Bereich des Möglichen liegen. Die Mannschaft hofft auf eine lautstarke Unterstützung in der heimischen TSR-Sporthalle.


 
Handball, 07. November 2022
Dienstag, den 08. November 2022 um 19:27 Uhr

Deutlicher Sieg im Derby!
Mit einem 27:20 (13:8) behielt die FSG Hauenstein/Rodalben klar die Oberhand gegen den Aufsteiger aus Thaleischweiler. Anfangs noch etwas zerfahren, mit Ungenauigkeiten im Zuspiel und Abschluss, dümpelte die Begegnung die ersten 10 Minuten in der Wasgauhalle dahin. Dann nahm die FSG Fahrt auf. Es wurde besser kombiniert, Tempogegenstöße erfolgreich abgeschlossen und deutlich agressiver verteidigt. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatte wohl kaum noch einer der mehr als 100 Zuschauern in der Halle Zweifel, wer als Gewinner aus diesem Spiel hervorgehen wird. Auch die 2. Halbzeit eine Kopie von Durchgang 1. Die FSG-Damen brauchten wieder etwas Anlauf, dann hatte man den Gegner wieder in deutlicher im Griff. Wenn man zum Ende etwas kritisieren könnte, ist es die mangelnde Chancenverwertung. Oft wurde zu überhastet oder ungenau abgeschlossen. Letztendlich ein verdienter Derbysieg. Die Begegnung verlief äußerst fair. Lediglich eine Zeitstrafe auf jeder Seite ein Beleg dafür.
Die Tore erzielten: Paula Hack (7, 3/3), Annkatrin Stretz (3), Lea Marie Beneke (5), Kareen Ehrlich (1), Laura Fuchs (2), Annalena Seibel (5), Lena Heisel (1), Susanne Dausch (2), Samira Bärmann (1)

Vorschau
Am kommenden Sonntag sind die FSG-Damen beim verlustpunktfreien Tabellenführer, der HSG Lingenfeld/Schwegenheim, zu Gast. Anwurf in der Sporthalle Schwegenheim ist um 18 Uhr.


 
Handball, 30. Oktober 2022
Sonntag, den 30. Oktober 2022 um 20:42 Uhr

HSG Dudenhofen/Schifferstadt – FSG Hauenstein/Rodalben  33 : 38
Mit einem deutlichen Auswärtssieg kehrte die FSG-Damen am vergangenen Wochenende aus Dudenhofen zurück. Vom Anpfiff an ging man in Führung und baute diese bis zur Halbzeit kontinuierlich aus (16:21). Vier Minuten vor Spielende brachte man sich in Gefahr, das Spiel noch aus der Hand zu geben. Bis auf 2 Tore konnte sich die Heimmanschaft heranspielen, ehe Annkathrin Stretz mit ihren Treffern 3 und 4 wieder für klare Verhältnisse sorgte. Schlusspunkt zu diesem verdienten Auswärtssieg setzte Susanne Dausch kurz vor der Schlusssirene. „Heimkehrerin“ Kareen Ehrlich, vielen Handballfreunden noch aus Oberligazeiten bekannt, zeigte mit ihren 7 Treffern, dass sie eine wertvolle Verstärkung fürs Team darstellt. Trainer Björn Stoll dazu: „ Kareen trainiert seit einigen Wochen bei uns. Wegen der dünnen Personaldecke ist sie eingesprungen und hat eingeschlagen wie eine Bombe. Wie es jetzt weitergeht, müssen wir einfach schauen. Im heutigen Spiel hat sie eine Duftmarke gesetzt!“ Auch Paula Hack hat mit Ihren 14 Toren mehr als deutlich gezeigt, dass sie im Team angekommen ist.
Tore: Paula Hack (14), Annalena Seibel (11), Kareen Ehrlich (7), Annkathrin Stretz (4), Susanne Dausch (2)

Vorschau
Am kommenden Samstag, 05.11., kommt es in der Wasgauhalle Hauenstein zum Kräftemessen mit dem Aufsteiger TV Thaleischweiler. Spielbeginn ist um 18 Uhr!